top of page
Gruppe maskieren 2.jpg

Revanche gegen Eagles geglückt

Zur Eröffnung der Rückrunde begaben sich die Weinviertel Spartans unter der Spielpatronanz des treuen Sponsoren Autopartner Karl wieder zurück auf die Siegerstraße. Nach der Auswärtspleite bei den Pannonia Eagles in Baumgarten wollten die Spartans eine Revanche und diese ist geglückt. Die Gastgeber entschieden das Spiel mit 20:13 (0:3/0:0/13:7/7:3) für sich durch eine wiederbelebte Offense und eine märchenhafte Defense (5 Interceptions, 1 Fumble Rec.)


Holpriger Start


Der erste Drive von beiden Teams brachte nicht viel Fruchtbares im jeweiligen Offense Spiel. Für den ersten Hingucker des Tages sorgte nämlich die Spartans Defense. Manuel Augustin gelang es einen Pass der Burgendländer kurz vor der eigenen Endzone abzufangen und an die 40 Yard Linie zu retournieren. Danach schien es, als ob es laufen würde denn gleich im nächsten Offense Drive packte Matthias Potmesil seinen Wurfarm aus und fand Daniel Reisinger über 22 Yards zu einem neuen First Down. Doch schon im nächsten Drive gelang es den Spartans nicht nach 3 Versuchen weiter vorzurücken. Tief in der Hälfte der Eagles entschied man sich den vierten Versuch auszuspielen und nun gelang es auch der gegnerischen Defensive den Ball abzufangen, zum Glück ohne größeren Return. Aber das Momentum lag jetzt bei den Burgenländern und so arbeiteten sich diese nach vorne. Die Defense der Weinviertler wusste aber einen Touchdown zu verhindern und so blieben für die Eagles nur drei Punkte durch ein Fieldgoal. 0:3

Der nächste Offense Drive der Weinviertler startete wieder gut mit einem tiefen Pass auf Daniel Huber welcher allerdings durch eine Pass Interference als Strafe geahndet wurde. Leider ging danach nichts mehr und das erste Viertel endete mit einem Punt der Spartans.


Defense hält Spartans im Spiel


Im zweiten Viertel sollte es in ähnlicher Tonart weitergehen. Nach einem First Down der Eagles gelang den Spartans ein QB-Sack tief in der Hälfte der Gäste und gleich im nächsten Play war es Marcel Stadler der den Pass des Burgenländers abfing und somit wieder das Ballrecht für die Spartans sicherte. Leider konnte die Offense durch individuelle Fehler bei den Receivern (Ball Drops) die Chance nicht nutzen und ging nach 4 Versuchen wieder vom Feld. Zum Ende des zweiten Viertels war es abermals Manuel Augustin der für die dritte Interception der Spartans sorgte, doch leider gingen sich vor der Halbzeit keine weiteren Punkte mehr aus. Mit viel Action aber wenig Punkte ging es somit beim Spielstand von 0:3 in die Halbzeit.


Nach der Halbzeit kamen die Spartans


Die Spartans bekamen nach der Halbzeit den Ball und es schien bitter zu werden, denn nach 3 Fehlversuchen der Offense missglückte auch beim Punt der Snap und man konnte den Ball gerade noch an der eigenen 18 Yard Linie sicher. Dies bescherte den Eagles eine hervorragende Feldposition, welche sie auch gleich mit einem Touchdown nutzten. Neuer Spielstand 0:10 (PAT good). Doch plötzlich schien der Fruchtzucker aus den Fruchtkonzentraten in der Halbzeit bei den Weinviertel Spartans einzuschießen und das Spektakel begann. Nach einem guten Offense Drive mit 2 First Downs kamen sie zwar erstmal nicht weiter, aber schon im Gegenzug konnte Gregor Berger mit einer Interception den Ball wieder sichern und ihn durch den Return auch an der Eagles 18 platzieren. Von dort gelang es Matthias Potmesil Daniel Huber via Pass in der Endzone zu finden. Die Spartans holen auf. 7:10 (PAT good)

Direkt im nächsten Offense Drive der Eagles war es Stefan Kopriva, der geistesgegenwärtig einen Pass der Burgenländer abfängt, aufnimmt und direkt in die Endzone trägt. Und binnen weniger Minuten führten die Spartans in diesem Spiel - 13:10 (PAT no good).


Spannung pur


Im letzten Viertel war Spannung für alle Zuschauer garantiert. Die Spartans fumbelten den Ball bei der Ballübergabe zum Running Back an der eigenen 18 Yard Linie und die die Eagles konnten ihn sich schnappen. Doch die Defense blieb hart und erlaubte abermals keinen Touchdown. Der Fieldgoal-Versuch der Eagles missglückte und somit wechselte wiederrum der Ball. Sofort wiederholten Potmesil und Trsek das Spielchen - der Ball war weg, die Eagles holten ihn sich. Diesmal auf der Spartans 9 Yard Linie, doch auch hier hielt die Defense - es reichte aber zu einem Fieldgoal, welches den Ausgleich in das Spiel brachte - 13:13

Im direkten Gegenzug wollten die Spartans den Sack aber zu machen. Mit einem First Down, einem folgenden 25 Yard Pass auf Daniel Reisinger und einem 35 Yard Pass auf Marcus Stummerer in die Endzone konnten die Spartans ihre Führung wiederherstellen. 20:13 (PAT good)

Zum Ende des Spiels konnte Bruno Smejkal noch einen Fumble der Burgenländer sichern, welche sich wieder gefährlich in die Hälfte der Spartans arbeiteten. Bei dieser Defense Leistung an diesem Tag war aber für die Pannonia Eagles nichts mehr zu holen. Endstand 20:13


Stimmen zum Spiel


Georg Gangl Headcoach: "Wir haben an unserer Offense gearbeitet, wir sind auch dem richtigen Weg, aber dieser ist noch ein weiter. Es ist in diesem Jahr so spannend wir schon lange nicht und wir es ist noch alles möglich, dazu müssen wir aber unsere Hausaufgaben konsequent weiter abarbeiten. Ich freue mich für das Team, dass wir uns heute mit einem Sieg belohnen konnten. Das ist verdammt wichtig für die Moral und die Köpfe von uns allen."


Michael Karas, Defensive Coordinator & sportlicher Leiter: "Was soll ich an so einem Tag anderes sagen, als dass ich stolz bin. 5 Interceptions, davon 1 PickSix und ein Fumble Recovery, das sind Stats die sieht man gerne. Aber auch die Offense hat heute eine gute Leistung hingelegt und bewiesen, dass wir eine gute Moral im Team haben und auch nach Knickpunkten wie dem 0:10 ein Spiel noch drehen können. Jetzt heißt es weiterarbeiten, denn als nächstes warten die Ebenfurth Mustangs auf uns, da muss alles stimmen."



71 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page