top of page
Gruppe maskieren 2.jpg

Premiere für Nachwuchs, starker Auftritt der Kampfmannschaft

Am Sonntag den 26.6.22 ging es zum letzten Saisonspiel der Weinviertel Spartans auswärts nach Schönfeld zu den Bluehawks. Es sollte eine Hitzeschlacht werden, denn die Sonne brannte gnadenlos auf das Spielfeld, aber ebenso heiß ging es sportlich auf dem Spielfeld her.


Nachdem die Kinder des Flag Nachwuchs mit einer gemischten U11/U13 gegen die bereits Meisterschaftserfahrenen Kids der Bluehawks im Vorprogramm spielen durften ging es um 15:00 auch für die Kampfmannschaft zur Sache.


Pregame Action


Vor dem Spiel der "Großen" durften die kleinen Spartaner auf das Spielfeld. Die Kids des Flag Nachwuchsprogramms der Spartans durften zu ihrem ersten Spiel überhaupt antreten. Seit rund einem Jahr gibt es das Nachwuchsprogramm der Spartaner und eine gemischte Gruppe aus U11 und U13 Kindern durfte sich gegen eine ebenso gemischte Truppe aus U11/U13/U15 Spielern der Bluehawks unter Beweis stellen.

Jeder einzelne der Kids war mit voller Motivation bei der Sache und die Kinder trotzten der heißen Mittagssonne in Schönfeld. Auch die Nervosität war klar zu spüren aber dennoch haben die Kinder eine tolle Leistung auf das Spielfeld gebracht, Zwar verlor man mit 34:12 doch eher deutlich gegen die bereits Meisterschaft erprobte Truppe der Bluehawks, jedoch konnten sich die kleinen Spartaner immerhin mit 2 Touchdowns und einigen beachtlichen Defense Plays sehr gut verkaufen. Bereits bei den Kindern war die Tribüne in Schönfeld schon sehr gut besucht und die Eltern feierten ihre kleinen Superstars.


Florian Kosel, Obmann und Cheftrainer des Flag Nachwuchs: "Ich bin extrem stolz auf unsere Kids, sie haben sich so sehr auf diesen Tag gefreut und sehr hart darauf hintrainiert. Dass es uns im ersten Spiel dann gleich gelingt mit 2 Touchdowns anzuschreiben ist natürlich umso schöner. Ich freu mich für unsere kleinen Racker und hoffe dass wir die Meldung in den Meisterschaftsbetrieb der nächsten Saison hinbekommen, dann gibts noch viel mehr Spiele für die kleinen Energiebündel."




Starker Beginn der Spartans


Im Spiel der Kampfmannschaften konnten sich die Spartans im ersten Viertel ebenfalls gleichmal ordentlich präsentieren und den Bluehawks zeigen dass es in der Mannschaft eine ordentliche Steigerung gab. So verwandelte Smejkal, der eigentliche Safety des Teams einen Pass von Potmesil in Punkte. Leider gab es beim Snap zum Extrapunkt Probleme und dieser konnte nicht verwandelt werden, weshalb der neue Spielstand 0:6 lautete.


Die Defense schaffte es immer wieder die Bluehawks schnell und vor allem in guter Feldposition zu stoppen und so kam es dass die Offense der Spartaner gleich mit einem weiteren Touchdown nachlegen konnte. Matthias Potmesil, der Quarterback der Weinviertler, ging tief. Der Ball wurde von der Bluehawks Defense gleich zweimal getippt, ehe Gangl sich den Ball zwischen den beiden Verteidigern schnappte und ihn in die Endzone brachte. Neuer Spielstand 0:12 (PAT no good).


Im zweiten Viertel angekommen merkte man bereits wie die Müdigkeit im ersatzgeschwächten Team der Spartans Einzug erhielt und die Bluehawks immer mehr ins Spiel kamen. Gerade als man dachte die Bluehawks werden zuschlagen war es Gregor Berger der als Cornerback einen Pass der Gastgeber abfangen konnte und zu weiteren Punkten für die Spartans in die Endzone trug. Dieses Mal klappte auch der PAT und so stellten die Spartans auf 0:19.


Doch dann war es soweit. Die Bluehawks adaptierten gut und profitierten von hervorragenden Feldpositionen welche die Spartaner ihnen bescherten. Schuld waren wieder einmal unter anderem Fehler in den Specialteams welche hauptsächlich durch misslungene Longsnaps verursacht wurden. (Anm. Beide designierten Longesnaper der Weinviertel Spartans waren an diesem Tag nicht einsatzbereit).

So kam es dass es die Gastgeber schafften bis zur Halbzeit das Spiel auf 21:19 zu drehen.


Die Hitze setzte den Spartanern zu


Im dritten Viertel konnten sich die Spartans noch einigermaßen gut schlagen und ließen nur einen Touchdown der Gäste zu. 28:19 (PAT good). Doch durch die hohe Belastung der Spieler und der geringen Wechselmöglichkeiten kam es dann mit zunehmendem Spielverlauf auch vermehrt zu Verletzungen und dem damit verbundenen noch intensiverem Einsatz der verbleibenden Spieler. Im vierten Viertel konnten die Bluehawks ein weiteres mal anschreiben (35:19 - PAT good) ehe den Spartans noch ein letztes Aufbäumen gelang. Abermals ein Passing Touchdown durch einen wunderbaren Pass von Matthias Potmesil auf Tight End Klaus Matuschka welcher ungehindert in die Endzone lief. Abermals hatten die Spartans aber Fehler in den Specialteams und somit konnten sie nur 6 Punkte aufschließen zum neuen Spielstand von 35:25.


Den Schlusspunkt setzten die Gastgeber mit einem weiteren Touchdown zum 41:25.


Alles in allem hatte sich das Team der Spartans gut präsentiert, jedoch fehlte leider das letzte Stück Kraft und Power um dies auch über die ganze Strecke des Spiels auszunützen. Immerhin konnte man über die letzten beiden Spiele eine Steigerung der Offense erkennen und so gelang es auch bei den Bluehawks mehr Punkte als jede andere Mannschaft diese Saison zu erzielen.


Stimmen zum Spiel


Headcoach Georg Gangl: "Wir haben gut gestartet und gezeigt welche Fortschritte wir im Laufe dieser Saison gemacht haben. Leider fehlte uns in letzter Konsequenz die Kraft und Ausdauer das Spiel auch fertig zu spielen. Für uns heißt es darauf aufbauen und weiterarbeiten. Heute ist zwar unsere Saison zu Ende aber die Vorbereitungen auf die nächste Saison laufen bereits auf Hochtouren und da müssen und werden wir stärker zurück kommen."


Michael Karas, sportlicher Leiter: "Ich bin froh zu sehen dass wir mit kleinen Stellschrauben während der Saison bereits einiges bewegen konnten aber für nächste Saison müssen wir definitv an größeren drehen. Wir hatten diese Saison zwei Spiele in welchen wir Kadertechnisch sehr dünn da gestanden sind, wenn wir wettbewerbsfähig sein wollen darf uns das allerdings nicht passieren. Da werden wir über die Sommerpause auch den Fokus darauf legen, dass wie den Kader in einer guten Tiefe hinbekommen. In Anbetracht der Umstände bin ich heute mit den Jungs auf dem Feld ganz zufrieden, jeder hat alles für jeden gegeben. Ebenso an der Sideline. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch an unsere Sidelinecrew die auch heute bei diesem Wetter wieder eine hervorragende Arbeit geleistet hat."




166 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page