top of page
Gruppe maskieren 2.jpg

Erste Saisonniederlage im Burgenland

Mit entschlossenem Willen auch das dritte Spiel der Saison zu gewinnen, fuhren die Spartans am Samstag, den 08.04.23 nach Baumgarten zu den Pannonia Eagles. Leider kam es dazu nicht und man musste sich 17:10 (17:0/0:0/0:3/0:7) geschlagen geben.


Angekommen in Baumgarten bei Regen und nicht zu warmen Temperaturen blickte das Team der Spartans einem spannenden Spiel entgegen. Die Gegner, die Pannonia Eagles, gegen die es in der letzten Saison zwei Niederlagen hagelte, warteten auf ihren ersten Saisonsieg. Die Spartans im Gegenzug wollten ihre Erfolgsserie weiter ausbauen und auf 3-0 stellen. Obwohl einige Schlüsselspieler der Weinviertler, vor allem in der Defense, an diesem Tag fehlten, war die Motivation unter dem Titel "Helden aus der zweiten Reihe" groß einen Sieg mit nach Hause zu nehmen.

Spartans überrannt

Gleich im ersten Viertel wurden die Spartans im wahrsten Sinne des Wortes von Eagles überrannt. Die Defense der Spartans fand kein Rezept gegen das Laufspiel der Burgenländer und so stellten diese mittels 2 Touchdowns und einem Fieldgoal noch im ersten Viertel auf 17:0. Selbst die Side Line der Weinviertler war zu diesem Zeitpunkt fassungslos und musste sich erst fangen. Die Spartans Offense hatte ebenfalls ihre Probleme. Laufspielzüge erzielten keinen Raumgewinn, Pässe kamen oft nicht an. Eine Umstellung musste her.

Der Defense gelang diese Umstellung bereits im zweiten Viertel. Ab diesem Zeitpunkt hatten die Spartans die Eagles Offense unter Kontrolle und ließen auch bis zum Ende des Spiels keine weiteren Punkte mehr zu.


Für die Offense hatte es nicht gleich funktioniert und so kam es, dass man nach einem punktelosen zweiten Viertel mit 17:0 in die Halbzeit ging.

Offense beginnt zu funktionieren


Im dritten Viertel beginnt auch die Offense der Spartans zu funktionieren. Das Laufspiel wurde adaptiert und nimmt Form an, dadurch gibt es auch im Passspiel wieder mehr Möglichkeiten. Die Spartans bekamen zu Beginn des dritten Viertels den Ball und stellten auch einen sehr langen Drive bis an die Goalline der Eagles auf die Beine. Abgesehen davon, dass der Drive fast das ganze Viertel lang gedauert hat, gab es leider auch keine Punkte zum Abschluss. An der Goalline scheiterte das Team den Ball in die Endzone zu bringen und so kam es zu einem Turnover on Downs an der 1 Yard Linie der Eagles.

Die Defense schaffte es die Eagles nach 3 Spielzügen wieder vom Feld zu schicken und nach einem Punt konnte der Ball für die Offense gleich wieder an die 30yard Linie gebracht werden.

Die Offense erzielte ein weiteres First Down und handelte sich bis an die 20yard Linie vorwärts. Leider gelang dann in 3 weiteren Versuchen nichts mehr und so war es Melvin Brabec, der ein 42-Yard Fieldgoal zu den ersten Punkten der Spartans an diesem Tag verwandelte.


Die Zeit wurde eng und leider verlief auch das vierte Viertel nicht so richtig nach dem Geschmack der Weinviertel Spartans. Nach dem die Eagles erst erfolgreich gestoppt wurden, schaffte man es leider selbst nicht mit der Offense auf dem Feld zu bleiben. Ein langer Laufspielzug der Burgenländer brachte diese im Gegenzug sogar in eine gute Feldposition, ehe es der Defense gelang, einen Fumble zu recovern. Doch die Uhr tickte unermüdlich.


Die Offense schaffte es in diesem Drive mit guten First Downs vorzurücken, und schlussendlich gelang es auch über Florian Krammer den bereits lang ersehnten Touchdown zu erzielen. Neuer Spielstand 17:10 (PAT good). Leider hatten es die Spartans in diesem Drive aber nicht oft Out-of-Bounds geschafft, weshalb auch dieser einige Zeit von der Uhr nahm.


Zuletzt versuchten die Weinviertler noch über einen Onside Kick den Ball nochmals für ihre Offense zu bekommen, aber das glückte leider nicht. Da es auch keine Timeouts mehr gab, konnten die Gastgeber somit das Spiel abknien und den Endstand von 17:10 fixieren.

Die erste Saisonniederlage der Weinviertel Spartans in der Saison 2023. Einige Stammspieler nicht mit dabei, aber der ein oder andere aus der zweiten Reihe konnte sich zeigen. Jetzt geht es ab in die Bye-Week und somit 2 Wochen Zeit sich auf das nächste schwere Spiel gegen den Aufsteiger, den Ebenfurth Mustangs, vorzubereiten.



Stimmen zum Spiel


Headcoach Georg Gangl: "Heute lief so einiges nicht nach Plan. Wir waren von Anfang mit den Gedanken woanders, leider nicht auf dem Platz. Ja klar haben uns auch Leute gefehlt, aber da wäre heute trotzdem mehr drinnen gewesen. Wir müssen das jetzt gut analysieren und wegstecken. In 2 Wochen wartet der nächste starke Gegner auf uns mit den Ebenfurth Mustangs."


Michael Karas, Defense Coordinator: "Im ersten Viertel wurden wir förmlich überrumpelt. Die Spieler waren gedanklich nicht dort, wo sie sein hätten müssen. Klar waren viele auch aufgrund der zahlreichen Ausfälle verunsichert, aber das haben wir an der Seitenlinie dann durch Umstellungen gelöst. Ab dem zweiten Viertel haben wir keine Punkte mehr erlaubt. Da hats dann wieder gepasst. Die Niederlage trübt das Ganze ein wenig, aber jetzt aufstehen, abputzen und mit Vollgas in die Vorbereitung für das nächste Spiel."




112 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page