top of page
Gruppe maskieren 2.jpg

Comeback x2 – Spartans wieder auf Kurs

Am Sonntag, den 26.05.2024 mussten die Spartans zu den Danube Dragons2 auch Future Team genannt in die Südstadt. Zu einer sehr untypischen Uhrzeit begann das Spiel um 12:00.


Die Spartans starteten mit ihrer Offense und konnten durch Florian Krammer via Laufspiel auch gleich ein First Down erzielen, danach war aber erstmal Schluss.

Aber auch die Spartans Defense konnte die Dragons stoppen. Ein Punt, mit dem die Spartans Specialteams nicht gerechnet hatten, führte allerdings dazu, dass die Spartans auf der eigenen Goalline starten mussten. Leider wurde es nicht geschafft den Ball aus der Endzone zu tragen und die

Dragons konnten mit einem Saftey anschreiben. (2:0)

In der verbleibenden Spielzeit des 1. Viertels wurde das Spiel sehr stark von der Defense beider Mannschaften dominiert, sodass es zu keinen weiteren Punkten kam.

Im 2. Viertel, als es schon wieder danach aussah das die Spartans den Ball durch Punt abgeben müssen, gelang es den Specialteams den vom Returner fallen gelassenen Ball zu sichern. Die Spartans

Offense startete an der 30yd Linie und ließ sich diese Chance auch nicht entgehen. Ein

wunderschöner Pass von Matthias Potmesil auf Georg Gangl brachte die Spartans in Führung. (2:6 – PAT no good)

Bis kurz vor die Halbzeit waren es wieder die Defense Units der beiden Mannschaften, die das Spiel ganz klar dominierten. So auch Bernd Reschenauer, der einen langen Ball der Dragons abfangen konnte und so den Ball für die Spartans Offense kurz vor der Halbzeit nochmals sicherte.

Gleich im ersten Versuch packte Potmesil seinen Wurfarm aus und fand Georg Gangl für einen 58yard Pass auf der gegnerischen 25yd Line wieder. Doch die Zeit war am Auslaufen und mit dem letzten Pass konnte man zwar noch auf die 5yd Linie herankommen, doch leider blieb keine Zeit mehr übrig.


Einbruch der Spartans?

Es dauerte lange bis die nächsten Punkte aufs Board kommen sollten. Beide Defense Einheiten machten dem Gegner das Leben schwer. Mit noch 3 Minuten auf der Uhr im dritten Viertel gelang es den Dragons über Laufspiel wieder Punkte, wieder Führungswechsel. (9:6 – PAT good) Darauffolgend taten sich die Spartans etwas schwer. Die Special Teams der Wiener hielten die Spartans wieder kurz vor ihrer Endzone und dann auch noch ein Fumble in der eigenen Endzone. Die nächsten Punkte für

die Dragons. (16:6 – PAT good)

Im Anschluss verloren die Spartans gleich wieder den Ball, diesmal aber ohne Konsequenzen.


Comeback

Im vierten Viertel bäumten sich die Spartaner aber nochmals auf. Mit einem langen Offense Drive durch wiedergefundenes Laufspiel erzielten die Spartans ihren nächsten Touchdown via Laufspiel durch Florian Krammer. Der Extrapunkt ging aber leider an den Pfosten und somit brauchten die

Spartans noch einen weiteren Touchdown zum Sieg, denn ein Fieldgoal würde nicht mehr reichen. (16:12 – PAT no good)


Obwohl die Spartans Defense schon das ganze Spiel über eine hervorragende Arbeit leistete, spürte man das sie jetzt so richtig on Fire waren. Es gelang die Dragons gleich im nächsten Drive wieder zu stoppen.

Bereits in der 2 Minute Warning angelangt wollten die Spartans diesen Sieg unbedingt. Im dritten Versuch war es abermals der mit einem weiten Pass auf Georg Gangl zum 65yd Touchdown das tat, was man von der Offense in diesem Moment erwartet – Punkten! Diesmal gelang auch der Extrapunkt und die Spartans gingen kurz vor Ende des Spiels wieder in Führung. (16:19 PAT good).

Das große Zittern begann. Die Dragons konnten sich mit ihrer Offense wieder gut über das Feld bewegen, aber es war die Defense die den Spartans Sieg besiegeln sollte. Christoph Schöller fing einen Ball des Dragons Quarterbacks ab. Aus, Schluss vorbei! Es folgte die schönste Formation im

American Football – die Victory Formation. Die Spartans kämpfen sich in einem heißen und guten Spiel zurück und gewinnen. Somit ist man wieder auf Kurs und zumindest die Chance auf die Playoffs lebt.

Final: 16:19 (2:0/0:6/14:0/0:13)

61 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page