top of page
Gruppe maskieren 2.jpg

2 Siege gegen Legionaries besiegeln Playoff

Zum Abschluss des Grunddurchgangs mussten die Spartans zweimal gegen die Carnuntum Legionaries ran. Es begann mit dem Auswärtsspiel in Schwadorf, zu welchem die Spartans sehr ersatzgeschwächt angereist sind. Viele Abwesende Spieler sollten den Antique Bowl in Schwadorf zu einem knappen und spannenden Spiel machen.


Defense prägt das Spiel


Vor allem im ersten Viertel des Spiels in Schwadorf bringen die Defense Units beider Mannschaften starke Leistungen aufs Feld und erlauben der jeweiligen Offense nicht viele Raumgewinne, das ein oder andere First Down, der ein oder andere gute Pass, allerdings keine Mannschaft kommt je gefährlich in die Nähe einer Endzone.

Im zweiten Viertel kommt die Spartans Offense, vor allem durch einen guten Mix aus Lauf und Passpiel etwas besser ins Spiel und schafft es die Offense lange am Feld zu halten. Durch einen großartigen Drive mit gutem Laufspiel und einem abschließendem Touchdown Pass auf Paul Biswanger gehen die Spartans auch in Führung. (0:6 - PAT no good)


Nach dem Touchdown wurde es fast schon wild. Das gesamte Spiel, passierte für eine ganze Weile nur mehr in der Hälfte der Legionaries. 3&out Legionaries, kurzer Punt. Guter Drive der Spartans, Interception Legionaries. Im nächsten Drive folgte Prompt wieder die Interceptions der Spartans durch Stefan Kopriva.

Eine weitere gute Angriffsserie der Spartans, auch bis kurz vor die Endzone, aber leider lief die Uhr auf 0 und so gingen die Spartans mit 6 Punkten Vorsprung in die Halbzeit.


Im dritten und vierten Viertel sah man ein ähnliches Bild. Im ersten Offense Drive der Spartans konnten diese allerdings wieder Punkte aufs Board bringen. Diesmal reichte es zwar nicht für sechs, aber Melvin Brabec kickte denn Ball von 40 yards durch die Pfosten. (0:9)


Brabec bekam im dritten Viertel zwar nochmal die Chance auf weitere Punkte, aber leider gab es Probleme beim Snap und somit war ein Kick nicht möglich.


Im vierten Viertel konnten auch die Gastgeber mit 2 Punkten aufs Scoreboard. Matthias Potmesil hat den Ball aus der eigenen Endzone unerlaubt weggeworfen (Intentional Grounding) und somit ergab diese Strafe in der Endzone einen Safety - 2 Punkte für die Legionaries. (2:9)


Marcel Stadler gelang noch eine Interception welche auch gut in die Hälfte der Legionaries zurückgetragen werden konnte. Leider konnte diese Feldposition nicht in weitere Punkte umgewandelt werden. Die Zeit allerdings war zu Ende. Wieder konnte die Spartans Defense mit einer quasi Game Winning Interception den Sieg fixieren.


Endstand 2:9 (0:6/0:3/0:0/2:0)


Gedrehter Beginn im Rückspiel


Im direkten Rückspiel eine Woche später kommt es in Mistelbach vor rund 450 Zuschauern zum letzten Spiel des Grunddurchgangs. Durch den Sieg im Spiel in Schwadorf sind die Spartans bereits für das Playoff qualifiziert, dennoch geht es wie in jedem Spiel gegen die Legionaries um den begehrten Pokal der Antique Bowl.


Das erste Viertel ist leider von beiden Seiten gerade auf Seiten der Offense kein Leckerbissen und die Zuschauer bekommen fast in jedem viertel Spielzug das Punt Team zu Gesicht. Kurz vor Ende des ersten Viertels sind es aber Carnuntum Legionaries, vor allem der Quarterback der die Spartans überrascht. Mit einem geplanten QB Lauf, schafften es die Gäste die ersten Punkte in Form eines Touchdowns zu erzielen. (0:7 - PAT good)


Das Comeback


Schon im Gegenzug zeigte die Spartans Offense aber warum sie in dieser Saison so gefährlich sind. Florian Krammer hatte wieder seine 7 Meilen Stiefel eingepackt und marschierte in einem Laufspiel knappe 35 Yards übers Feld. Nach dem Seitenwechsel im zweiten Viertel angekommen, packte Matthias Potmesil beim ausspielen des vierten Versuchs einen grandiosen Pass auf Marcus Stummerer aus, welcher den Ball in der Endzone sichern konnte. Touchdown Spartans. (6:7 - PAT no good)


Nach den Punkten der Spartans flaut das Spiel wieder etwas ab, ähnlich dem Spiel in Schwadorf und beide Mannschaften schicken meistens am Ende ihres Offense Drives das Punt Team aufs Spielfeld. Die Legionaries überraschen allerdings mit ihrem Playcalling und gehen für die Situation dass mit dem zweiten Backup Quarterback gespielt wird verhältnismäßig oft durch die Luft. Dies sollte aber der Spartans Defense nutzen, denn Gregor Berger gelang eine Interception gefolgt von einem 35 Yard return zu einer sehr guten Feldposition für die Spartans.


Daniel Habernig, der zweite Runningback der Spartans holte noch einen weiteren First Down heraus, jedoch sollte es nicht sein dass es einen weiteren Touchdown gibt, und so war es Melvin Brabec der die Spartans mit einem Fieldgoal und weiteren 3 Punkten erstmals in Führung brachte. (9:7)


Vor der Halbzeit gab es keinen Nennenswerten Höhepunkte mehr. Nach dem Seitenwechsel bekamen eigentlich die Legionaries den Ball zu Beginn des dritten Viertels, da hatte die Spartans Defense aber etwas dagegen. Bereits im ersten Spielzug schlug die Defense dem Runningback den Ball aus der Hand, und Gregor Berger konnten ihn für die Spartans Offense sichern. Leider konnte aus dem Versuch nicht viel gemacht werden und ein Fieldgoalversuch war zu kurz und erreichte nicht die Pfosten.


Bis tief in das viertel Viertel konnte nur mehr die Spartans Defense für Akzente sorgen. Manuel Augustin, Marcel Stadler und Bruno Smejkal plückten jeweils den Ball aus der Luft und erhöhten somit das Interception Konto der Spartans um weiter 3. Vor allem die Interception von Smejkal sollte sich bezahlt machen. Smejkal brachte den Ball nämlich an die 20 Yard Linie der Legionaries. Diese Chance ließen sich die Spartans diesmal nicht entgehen. Krammer mit einem Rund zum nächsten First Down an die 10. Huber mit einem Catch an der 5 und Florian Krammer schließlich mit einem Laufspiel in die Endzone. (16:7 - PAT good)


Der 2-Score Vorsprung zwang die Legionaries nun volles Risiko zu gehen und so war es am Ende des Vierten Viertels wieder Bruno Smejkal, der den Ball aus der Luft fing. Wieder beenden die Spartans ein Spiel mit einer Game Winning Interception und können mit der schönsten Formation, der Victory Formation den nächsten Sieg einfahren.


Leider hatten die Spartans mit Marco Schulz auch eine schwere Verletzung in diesem Spiel zu verzeichnen. Wir wünschen Marco an dieser Stelle alles gute und eine schnelle Genesung.


Der Pokal der Antique Bowl bleibt weitere Monate in Mistelbach und die Spartans beenden ihren Grunddurchgang mit 6 Siegen und 2 Niederlagen.

Das bedeutet, die Saison findet für die Spartans noch kein Ende, denn am Samstag den 06.07.2024 geht es zum Halbfinalspiel nach Ried zu den Gladiators.


Seid dabei und unterstützt die Spartans bei diesem wichtigen Spiel.


61 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Couldn’t Load Comments
It looks like there was a technical problem. Try reconnecting or refreshing the page.
bottom of page